Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Gemeinsame Veranstaltung des Bochumer Kreis Gewerblicher Rechtsschutz e.V. und des Instituts für Geistiges Eigentum, Datenschutz und Informationstechnologie an der Ruhr-Universität Bochum

Thema: Legal Tech – Wandel in der Rechtsberatung

Legal Tech hält Einzug in den Rechtsmarkt. Immer mehr Start-Ups verwandeln rechtliche Klassiker im Konsumentenmarkt zu Online-Produkten. Alternative Serviceprovider nehmen Rechtsabteilungen mit digitalisierten Produkten Teile der Arbeit ab. In Kanzleien und Rechtsabteilungen, aber auch in der Sachbearbeitung, werden immer mehr Rechtstexte automatisiert. Künstliche Erkennung unterstützt inzwischen Prozesse wie die Due Diligence. Auch im Bereich echter Künstlicher Intelligenz existieren im Rechtsmarkt erste Feldversuche, um basierend auf Big Data konkrete Antworten auf juristische Fragen zu geben. Welche Technologien kommen zum Einsatz, was ist heute bereits automatisierbar? Wohin führt diese Entwicklung? Kommt es auch auf dem Rechtsmarkt zu einer Disruption wie in manchen Wirtschaftsbereichen? Ist der menschliche Anwalt eines Tages obsolet?

Referent:  Dr. Frederik Leenen, LL.M. (UConn)

Frederik Leenen ist Head of Legal Tech und zugleich auch Rechtsanwalt/Counsel für IP- und IT-Recht bei CMS Deutschland. Er ist seit 2010 im Berliner Büro bei CMS Hasche Sigle tätig. Jura studiert hat er an der FU Berlin und 2007 einen Master of Laws (LL.M.) mit Spezialisierung auf gewerbliche Schutzrechte an der University of Connecticut School of Law erworben. 2014 promovierte er zur urheberrechtlichen Bewertung von computergestützter Erkennung. In seiner Funktion als Head of Legal Tech unterstützt er die Kanzlei maßgeblich dabei, neue Technologien frühzeitig anzunehmen und für die Anwälte und Mandanten bestmöglich nutzbar zu machen.

Anmeldungen bitte bis zum 10. November 2017 per Fax unter 0234 967-2768 (gültig bis 22.10.2017) bzw. 0234 967-3503 (gültig ab 23.10.2017) oder per e-mail an simone.neumann@lg-bochum.nrw.de .